Pharmaunternehmen erfinden Krankheiten

Wissenschaftler der Newcastle University in Australien haben in der jüngsten Ausgabe des Public Library of Science Medicine vor den Praktiken der Pharmaunternehmen gewarnt, wonach Krankheiten erfunden werden, um mehr Produkte zu verkaufen. Konkret kritisieren die Experten etwa den Umgang der Pharmahersteller mit der Menopause als gefährlich. Sie warnen davor, dass gesunde Menschen durch Medikamente in ihrer Gesundheit geschädigt werden, in dem Zustände als Krankheiten beschrieben werden, die gar keine sind. Dieser Umstand wird als Disease mongering bezeichnet. Die Pharmaindustrie hingegen winkt ab und bestreitet diese Tatsachen.

Montelukast: Therapeutischer Nutzen bei Asthma fraglich

Im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln eine Nutzenbewertung von Montelukast bei Patienten mit Asthma Bronchiale durchgeführt. Untersucht wurde zum einen der Nutzen von Montelukast als Bestandteil einer Kombinationstherapie mit oral verabreichten Kortikosteroiden (ICS) in der Therapie von leichtem bis mittelschwerem Asthma bei Jugendlichen und Erwachsenen. Zum anderen wurde auch der Nutzen einer Montelukast-Monotherapie bei Patienten mit Belastungsasthma analysiert. Das Institut hat die Ergebnisse der Studie diese Woche veröffentlicht.

Wie man die Bräune besser pflegt!

Gerade mit einem perfekt gebräunten Körper aus dem Urlaub gekommen, der nur so nach kontrastfreudiger Kleidung schreit? Wer hat dies noch nicht erlebt, kaum zurück schon verblast… Wie man dieses lästige Phänomen einfach verhindern kann lesen sie hier…

Alles über Feldenkrais inkl. Praxis und Geschichte

Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannungen – diese Liste könnte man wohl endlos fortsetzen. Schmerzen, die jeder von uns kennt, denn es sind Alltags-Schmerzen. Manche wachen in der Früh schon mit Rückenschmerzen auf, andere legen sich jeden Abend mit einem brummenden Kopf ins Bett. Einschlafstörungen, Nervosität und Gereiztheit sind nur drei von vielen möglichen Auswirkungen solcher Dauerschmerzzustände. Wirksamkeit verspricht die Feldenkrais-Methode. Das besondere daran – es geht nicht um Gewichte, die gestemmt werden oder Schweiß, der am besten literweise rinnen soll, sondern um ein neues Körperbewusstsein.

Cannabis zerstört Leukämie-Krebszellen

Englische Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Cannabis-Stoff Tetrahydrocannabinol (THC) Krebszellen zerstört. Dabei hat ein Forscherteam um Wai Man Liu von der Queen Mary’s School of Medicine and Dentistry in mit THC behandelten Zellen Veränderungen bei über 18.000 Genen aufgespürt. Diese geben Aufschluss über komplexe Prozesse, die in mit dem Cannabinoid versehenen Krebszellen ablaufen und für deren Zerstörung verantwortlich sind. Ihre Studienergebnisse haben die Forscher jetzt in der aktuellen Ausgabe der Letters in Drug Design & Discovery veröffentlicht.

Richtig Aufwärmen vor dem Training

Viele Sportler glauben, dass sie auf das Aufwärmtraining verzichten können und sie ihre Energie so für das nachfolgende Krafttraining reservieren. Ausdauertraining oder Cardio kommt vielen Sportlern auch langweilig und überflüssig vor – das eigentliche Krafttraining zum Muskelaufbau scheint sowieso schon schwer genug zu sein.

» Diese Einstellung ist leider völlig Falsch, zu kurzes oder gar völlig fehlendes Aufwärmtraining kann für den Körper gefährlich sein und neben möglichen Verletzungen den Muskelaufbau behindern.